Tips für gutes Hören Print

Wir wünschen Ihnen, dass Sie Ihr Leben lang gut hören – hier ein paar Tipps, die Ihnen dabei helfen können.


1. Entspannung: Das tut den Ohren gut

Gönnen Sie Ihren Ohren regelmäßige Ruhephasen - und beziehen Sie auch eventuelle Lärmbelastungen, denen Sie regelmäßig ausgesetzt sind, in die Bilanz mit ein. Für das Gehör besitzen Zeiten der Ruhe einen hohen Erholungs- und Regerationswert. Ihre Ohren brauchen ab und an Ruhe – nur so kann sich Ihr ganzer Körper entspannen.  

Schalten Sie daher vermeidbare Geräuschkulissen - wie bspw. den Fernseher – vor dem Schlafengehen aus. So kann Ihr Gehör absolut abschalten

Reduzieren Sie im Alltag unnötigen Lärm aus Ihrem Umfeld. Ständige Geräuschkulissen, wie Radio, Klimaanlage oder Straßenlärm sollten vermieden werden. Greifen Sie bspw. beim Kauf von Haushaltsgeräten auf möglichst geräuscharme Modelle zurück.

2. Seien Sie auf Lärm vorbereitet
Treten Sie unvermeidbarem Lärm, z. B. am Arbeitsplatz, mit einem Gehörschutz entgegen: Die Palette der verfügbaren Ausführungen reicht vom einfachen Ohrstöpsel bis zur Maßanfertigung hoch entwickelter Gehörschutz-Systeme und bietet für jedes Lärmproblem den geeigneten Schutz. Benutzen Sie Ohrstöpsel, wann immer Sie es für richtig halten. Eine Gewöhnung an hohe Schallpegel hat die Natur nicht vorgesehen.

3. Gehen Sie bewusst mit Geräuschpegeln um

Versuchen Sie, einen Sinn für Lautstärke zu entwickeln. Denken Sie bspw. über Ihren Umgang mit Walkman-, Kopfhörer- und Autoradiolautstärke nach.